STORY

Solo für Weiss –

Das letzte Opfer

 

Noras (Anna Maria Mühe) Chef, Kurt Böhnisch (Hannes Hellmann), wird in den Ruhestand verabschiedet und nimmt sich noch während seiner Abschiedsfeier das Leben. Das LKA Kiel befindet sich im Schockzustand. Kurz nach Böhnischs’ Suizid wird in Lübeck eine Frauenleiche gefunden. Nora entdeckt Ähnlichkeiten mit einem ungeklärten Frauenmord in Rostock. Dort hatte Böhnisch vergeblich nach seiner Tochter Jasmin (Eva Nürnberg) gesucht, die in Rostock lebte und vor zwei Jahren spurlos verschwand. Wurde auch sie das Opfer eines Verbrechens? Gemeinsam mit Simon Brandt (Jan Krauter) von der Kripo Lübeck geht Nora Weiss der Sache nach, stößt bei den Kollegen an der Ostsee allerdings auf eine Mauer des Schweigens und einige Widersprüche in den bisherigen Ermittlungen. Während sie der Wahrheit immer näher kommt, nimmt der Täter Nora ins Visier.
(ZDF)

.

TV-SPIELFILM, ZDF
DEUTSCHLAND 2021 | 90 MIN.

Regie: Esther Bialas | Buch: Mathias Klaschka | Produzentin: Jutta Lieck-Klenke | DOP:Martin Neumeyer | Editing: Maren Unterburger

TV-Ausstrahlung: Coming soon …

Mehr Infos auf Crew United

Zur ZDF-Mediathek

 Solo for Weiss – The Last Victim 

Director: Esther Bialas | Script: Mathias Klaschka | Producer: Jutta Lieck-Klenke | DOP: Martin Neumeyer | Editing: Maren Unterburger

TV – FEATURE FILM, ZDF
GERMANY 2021 | 90 MIN.

More Info at Crew United

When Nora’s (Anna Maria Mühe) former boss Kurt Böhnisch (Hannes Hellmann) commits suicide during his farewell party, Nora and the LKA Kiel are in shock. Shortly after Böhnischs’ suicide, a woman’s corpse is found in Lübeck. Nora discovers similarities with an unsolved woman murder in Rostock. And she learns that even Böhnisch himself had searched for his own daughter Jasmin (Eva Nürnberg), who used to live in Rostock and had disappeared without a trace two years ago. Was she the victim of a crime too? Together with Simon Brandt (Jan Krauter) from the Lübeck criminal investigation department, Nora Weiss investigates the matter, but comes across a wall of silence among her colleagues and some contradictions in the previous investigations. As she gets closer and closer to the truth, the perpetrator targets Nora herself, who fits perfectly in line with the other female victims.